Giro d'Italia

15. Etappe des Giro endet am Col du Galibier im Schneetreiben mit Sieg von Visconti

Die 15. Etappe musste infolge des nochmaligen Wintereinbruches abgeändert werden. Fast geschlossen passierten die Fahrer den Passübergang zu Frankreich, den Col du Mont Cenis. Als um die Punkte des Bergpreises gekämpft wurde bildete sich eine Spitzengruppe.

Im letzten Aufstieg zum Ziel am Col du Galibier, es konnte aus Witterungsgründen nicht bis zur Passhöhe gefahren werden, zeigte Giovanni Visconti im Schneetreiben, dass er den Sieg mit letzten Kräften holen wollte. Diverse Scharmützel wurden im Finale gestartet, aber Rabottini wurde dadurch eingeholt. Zum Schluss wurde Carlos Betancur aus Kolumbien zum 3. Mal Zweiter einer Giroetappe 2013.

Im Gesamtklassement vor dem morgigen Ruhetag hat sich auf den vorderen Rängen nichts geändert. Vincenzo Nibali führt das Maglia Rosa in die letzte Woche des Giro d'Italia.

Vive le velo !
Marcel Segessemann


Misschien ook interessant: