105. Tour de France 2018: Silvan Dillier stürzt bei Km 150 und grosser Sturz im Finale

Die Etappe war 182 Km lang und davon fuhr der Franzose Sylvan Chavanel 170 Km an der Spitze des Rennens bei seiner 18. Teilnahme an der Tour de France. Der Teamsponsor kommt aus der Gegend und sein Sportl. Leiter hatte heute auch noch Geburtstag. Aber nach dem Bonussprint, eine Neuerung um 3 Sekunden für das Gesamtklassement zu gewinnen, war die Fahrt beendet.

Foto: Peter Sagan, der neue Leader der Tour de France 2018 und Etappensieger

Der Schweizer Silvan Dillier stürzte Km 30 vor dem Ziel und stieg mit verzerrtem Gesicht wiederauf sein Rad. Einen weiteren Sturz gab es 2 Km vor dem Ziel. Dieser hatte fatale Folgen für etliche Sprinter wie Fernando Gaviria, dem Leader und dem Australier Matthew. Nur 10 Fahrer fuhren um den Tagessieg. Dabei lief der Italiener Sonny Colbrelli zu Peter Sagan auf, dieser rettete den Etappensieg mit einem Panthersprung über die Ziellinie. Arnaud Démarre wurde Dritter.

Wie gewohnt wenn es für die deutschen Sprinter nicht so läuft wie geplant, beklagen sie sich. So auch John Degenkolb welcher sich bedrängt fühlte von Weltmeister Sagan. Dem Einspruch wurde nicht stattgegeben. Marcel Kittel hatte einen Hinterraddefekt 8 Km vor dem Ziel und fiel damit aus der Entscheidung.

Vive le Vélo !
Marcel Segessemann


Misschien ook interessant: