Die 104. Tour de France ist mit dem 4. Sieg von Chris Frroome beendet

Die 21. Etappe mit dem Schaufahren auf der Champs-Elisées wurde in einem royalen Sprintsieg des Niederländers Dylan Groenewegen vor André Greipel und Edvald Boasson Hagen beendet.

Sieger der 104. Tour de France wurde zum 4. Mal Chris Froome ohne eine Etappe gewonnen zu haben. Rigoberto Uran wurde Zweiter mit 54 Sekunden Rückstand und Romain Bardet blieb auf Rang 3 nach dem Zeitfahren noch mit 1Sekunde Vorsprung vor Mikel Landa als Vierter.

Das grüne Punktedtrikot wurde vom 2-fachen Etappensieger Michael Matthews gewonnen und das Bergtrikot mit den roten Tupfen gewann Warren Barguil aus Frankreich. Der beste Nachwuchsfahrer blieb Simon Yates und SKY war das beste Team an der Tour mit 7:14 Minuten Vorsprung auf AG2R La Mondiale.

Die Schweizer fuhren für ihre Teamleader und Stefan Küng liess seine Klasse im Prolog und im Einzelzeitfahren aufblitzen. Auch einmal sah man Michael Albasini in einer Fluchtgruppe welche bis ins Ziel ankam. Michael Schär, Danilo Wyss waren bei BMC mit Helferrollen beschäftigt und Reto Hollenstein im Team Katusha war eine gute Stütze für die Mannschaft. Mathias Frank fuhr für den Leader Romain Bardet vorallem in den Begen stark.

Vive le Tour !
Marcel Segessemann


Misschien ook interessant: