Paris - Nice

Massensprints sind spetakulär aber auch gefährlich - Bouhanni in der 2. Etappe bestraft

Wenn die Radrennen diese Saison wieder auf diese Art gefahren werden, wird es langweilig für die TV Zuschauer. Bei Paris-Nizza die 2. Etappe: nach 2 Km eine 4er Fluchtgruppe bis 11 Km vor dem Ziel und dann die Vorbereitungen zum Massensprint. Wenn sogar die Kommentatoren meinen, dass die Spitzenfahrer nicht zu früh einzuholen seien, sonst werde erneut angegriffen, ja dann wäre vielleicht der Versuch am Platz ohne die Funkverbindungen zwischen Fahrer und Mannschaftsauto zu verbieten.

Der Sprint um den Tagessieg war sicher spetakulär. Nacer Bouhanni verliess die Strassenmitte und als er spürte, dass Matthews der Leader an ihm vorbei wollte machte Bouhanni einen Schwenker nach links und der Sturz war knapp verhindert worden. Nacer Bouhanni wurde zurecht auf Rang 3 zurückversetzt und Michael Matthews gewann die Etappe vor Niccolo Bonifazio. Matthews hat jetzt dank den Bonifikationen 10 Sekunden Vorsprung im Gesamtklassement auf Tom Dumoulin aus den Niederlanden.

Vive le Vélo !
Marcel Segessemann


Misschien ook interessant: