World Cup, Cyclo-cross, Elite

RadcrossWeltcup in Lignières-en-Berry Frankreich sah Sieg vom Weltmeister

Einen weiteren Wettbewerb im Radcross Weltcup wurde in Frankreich ausgetragen und der amtierende Weltmeister Mathieu van der Poel löste sich in der fünften von acht Runden und gewann mit 13 Sekunden vor Wout van Aert aus Belgien und als Dritter fuhr ein weiterer Niederländer durchs Ziel, Lars van der Haar.
Marcel Meisen auf Rang 18 mit 2:40 Minuten zurück und der Schweizer Simon Zahner klassierte sich auf dem 20. Platz.

Die Damen wurden einmal mehr von Sanne Cant in die Schranken verwiesen. Ellen van Loy kam als Zweite 21 Sekunden zurück ins Ziel und Eva Lechner aus Italien wurde Dritte. Elisabeth Brandau, Deutschland, klassierte sich mit 1:59 Minuten Rückstand auf Rang 20. Auch Nadja Heigl, die österreichische Staatsmeisterin, kam als 24. ins Ziel und Lise-Marie Henzelin aus der Schweiz wurde 34. von 47 klassierten Damen.

Die Herren U-23 wurden vom Seriensieger Eli Iserbyt dominiert. Der Schweizer Timon Rüegg wurde Vierzehnter. Wiederum ein starkes Rennen fuhr bei den Junioren der Schweizer Kevin Kuhn. Er erreichte den 7. Rang und verlor auf den Sieger Mitch Groot 38 Sekunden.

Vive le Vélo !
Marcel Segessemann


Misschien ook interessant: