Giro d'Italia

Fabio Aru doppelt nach und Alberto Contador in leichten Schwierigkeiten

Sicher der Weg nach Sestriere in dieser 20. Etappe war eine der interessantesten Etappen des Giro. Gestern fuhr der Spanier Mikel Landa von Astana mit der Handbremse und heute schlug er am Cima Coppi, dem Pass Colle delle Finestre, zu. Taktisch nicht gerade klug schlug er in der Bergwertung den Russen Zakarin, welcher anschliessend jede Führungsarbeit verweigerte. Anscheinend wurde Landa nach hinten beordert (was der Funk alles kann) und so wurde die Mögichkeit geboten für das Schlussbouquet von Fabio Aru ebenfalls Astana zur VErfügung zu stehen..

Foto: Bergkönig des Giro d'Italia ist Giovanni Visconti Italien

Am Colle delle Finestre verlor der Leader den Anschluss und musste mit dem Rücksack von Astana, Tanel Klankert, die Etappe mit einem Rückstand von 2:25 Minuten auf den Etappensieger beenden. Sein einziger Helfer, während vielen Kilometern, war der Kanadier Ryder Hesjedal von Garmin Cannondale. Auffalend war, dass Hesjedal in regelmässigen, kurzen Abständen immer wieder nach Contador ausschau hielt, da die Helfer von Contador schon distanziert waren. Es braucht eben nicht nur Gegner im Feld einer Rundfahrt.

Vor der letzten Etappe nach Mailand führt Alberto Contador mit 2:02 Minuten vor Fabio Aru und 3:14 auf den Spanier Mikel Landa.

Sieger und bester Bergfahrer wurde heute Giovanni Visconti gefeiert vor Mikel Landa.

Vive le Vélo !
Marcel Segessemann


Misschien ook interessant: