Giro d'Italia

Stefan Küng schwer gestürzt in der 12. Etappe des Giro d'Italia

Freud und Leid sind oft nahe zusammen. Philippe Gilbert gewinnt die Etappe und ein Teamkollege stürzt und muss aufgeben. 17 Km vor dem Ziel in der Abfahrt stürzte der Schweizer Stefan Küng  in Crosara schwer. In dem gleichen Sturz waren noch zwei Fahrer des Teams CCC Spandi Polkowice verwickelt. In dieser Abfahrt sind auch Simon Gerrans und Steff Clement gestürzt, konnten aber die Etappe beenden.

Stefan Küng versuchte noch weiterzufahren musste jedoch das Rennen und den Giro aufgeben. Der Sieger einer Tour de Romandie Etappe und der Volta Limburg wurde in ein nahegelegenes Spital gebracht.

Die Verletzungen sind gravierender als man im Moment angenommen hatte. Stefan Küng hat sich am Brustwirbel verletzt und wird noch einige Tage im Spital von Vincenza bleiben müssen. Es wird mit einem Ausfall von 4 Monaten gerechnet.

Wir wünschen dem 21 jährigen Verfolgungsweltmeister rasche und gute Besserung.

Marcel Segessemann


Misschien ook interessant: