Giro d'Italia

Sturz Massaker 9 Km vor dem Ziel in der 6. Etappe des Giro 2014

Die 6. Etappe wurde heute 10 Km länger als geplant wegen einem Erdrutsch. So ergab es eine Etappe von 257 Km und eine 4 Mann starke Ausreissergruppe für das Fernsehen, je 1 Fahrer der 4 Teams mit Wildcard, fuhren in der Gunst des Feldes voraus, bis diese 12 Km vor dem Ziel eingeholt wurden. Wie gehabt.

Foto: Zielankunft der 6. Etappe

Kurz vor dem finalen Aufstieg zum Ziel in Montecassino gab es Stürze. Zuerst vor dem Kreisel, jeder Fahjrer stürzte einzel, die nachfolgenden Fahrer in die am Boden liegenden hinein. Im Kreisel fielen die Fahrer vom Rad wie beim Kegeln. Bilder mit zerissenen Hosen und Trikot mit offenen Wunden war wie bei einer Schlacht. Unglaublich wer dies nicht am TV mitverfolgen konnte.

Im Schlussaufstieg hatte Cadel Evans noch 2 Helfer an seiner Seite. Der Leader Matthews machte nichts, weil er ja nicht angereiffen musste und blieb am Hinterrad um dan den Etappensieg abzustauben. Nun am Schluss des Aufstieges übersputete der Leader Matthews Cadel Evans locker, ohne je einen Meter geführt zu haben. Wann kommt für den Leader die Retourkutsche ?

Sturzopfer gab es einige, Caruso von Katusha wurde mit der Ambulanz ins Spital gebracht und Vicioso, sein Teamkollege musste ebenfalls den Giro beenden. Villellla und Ceccinel, beide aus Italien mussten mit Verletzungen den Giro aufgeben.

Wann gibt es am Giro d'Italia eine normale Etappe ?

Vive le velo !
Marcel Segessemann


Misschien ook interessant: