Giro d'Italia

Verdienter Solosieg in der 9. Etappe des Giro d'Italia durch Maxim Belkov

Wiederum eine Etappe welche nicht zu unterschätzen war durch die Favoriten des Giro. Regen begleiteten die Fahrer auf dem Weg über 170 Km nach Florenz, wo im September die Strassenweltmeisterschaften stattfinden werden.

Der Mann aus dem Kartusha-Team fuhr einen Solosieg heraus mit einem Vorsprung von 44 Sekunden auf den Zweiten Carlos Betancur Gomez. Dieser Kolumbianer überholte noch seinen Landmann Pantano vor dem Zielstrich und riss die Arme in die Höhe als vermeintlicher Sieger der 9. Etappe. Betancur hatte es nicht gewusst oder vergessen, dass vor ihm Maxim Belkov die Etappe gewann.

Gut und aufmerksam fuhr Cadel Evans in dieser Etappe während Bradley Wiggins einige Mühe bekundete aber doch mit dem Maglia Rosa in Florenz eingetroffen ist. Ryder Hesjedal verlor in dieser Etappe Zeit. 2:09 Minuten nach dem Sieger Belkov und 1:06 Minuten nach der Gruppe mit Nibali, Evans und Wiggins.

Vincenzo Nibali geniesst den morgigen Ruhetag in Rosa und die 10. Etappe am Dienstag erwartet die Fahrer eine Bergankunft auf 1'519 Meter über Meer.

Vive le velo !
Marcel Segessemann




Misschien ook interessant: