Olympic Games, Road, Elite (F)

Olympia-Strassenrennen der Damen: Verdienter Erfolg von Marianne Vos

Photo: courtesy
Hugo Tack

Photo: courtesy
Hugo Tack

66 Fahrerinnen aus 35 Nationen sind in London am Start zum Strassenrennen der Damen. Unter teilweise schweren Bedingungen mit strömendem Regen, aber vor grosser Zuschauerkulisse, wurde ein animiertes Rennen gefahren. Die Damen aus den Niederlanden griffen immer wieder an und waren die bestimmende Nation an diesem olympischen Strassenrennen.

In der 2. Abfahrt von Box Hill kommt es zu einer 4-köpfigen Spitzengruppe mit Liz Amitstaed, Olga Zabelinskaya, Marianne Vos und Shelley Olds aus den USA. Kurz daruaf verliert die Amerikanerin Olds den Anschluss und die 3-er Spitzengruppe hat einen Vorsprung von 33 Sekunden 26 Km vor dem Ziel.

Hinten im Feld müssen die deutschen Fahrerinnen jetzt die Verfolgung organisieren, wenn sie noch eine Chance auf eine Medaille haben möchten. Mit Hilfe der Italienerinen wird gekämpft, aber der Vorsprung der 3 Damen erhöht sich unter dem Diktat vorallem durch Marianne Vos auf 48 Sekunden.

Die Russin Zabelinskaya macht auf dem letzten Kilometer Tempo und Marianne Vos greift an und die Engländerin Armitstaed versucht aufzulaufen aber Marianne Vos, Eddy Merckx der Damen, gewinnt dieses olympische Radrennen verdient. Vierte wird Ina-Yoko Teutenberg aus Deutschland. Schweizerinnen oder Fahrerinnen aus Österreich waren keine am Start.

Für Marinane Vos ist dies der 2. Olympische Titel. 2008 gewann die Niederländerin in Beijing olympisches Gold im Punktefahren auf der Bahn und jetzt die Krönung: Gold in London an der Olympiade im Strassenrennen.

Vive le Velo !
Marcel Segessemann


Misschien ook interessant: